Es war angerichtet, der Hamburger SV sollte die Mannschaft aus Gelsenkirchen empfangen. Nicht aber nur die Mannschaft sondern auch Huub Stevens, der wie es der Zufall wollte nun nicht auf unserer Bank saß sondern auf der des Gegners. Aber es wurde noch ein ganz  besonderer Mann an diesem Spieltag empfangen.

Bei schönstem Spätsommerwetter und herrlich warmen Temperaturen stand nicht nur das Duell im Mittelpunkt mit der Schalker Mannschaft. Auch Hermann Rieger stand im Focus aller HSVer. Runde 70 Jahre alt wurde unser Servus Burschi Hermann an diesem Tag. So wurde Hermann schon bevor er zusammen mit Lotto und Carsten Pape auf dem Kran in die Höhe fuhr mit lauten »Hermann«-Rufen begrüßt. Endlich oben angekommen wurde es still im Stadion. Und gemeinsam sang vermutlich bis auf die Gäste jeder mit bei Hermanns Geburtstagsständchen. Nicht nur für Hermann Rieger der emotionalste Moment an diesen Tag. Es dürften wohl viele Fans mit den Tränen gekämpft haben.

Im Block 22C wurden zwei Transparente präsentiert mit den Worten: »70 Jahre die Raute im Herzen, alles Gute Hermann«

Die CFHH gratulierte Hermann mit großen Transparenten zum 70. Geburtstag! © M & M Unterwegs

In anderen Blöcken wurden ähnliche Glückwünsche hochgehalten und man sah Hermann auf der Videoleinwand wie er sichtlich zu Tränen gerührt war. Im Anschluss wurde auf der Videowand ein Video gezeigt das Anfangs von Gesängen übertönt wurde »Hermann Rieger, Du bist der beste Mann«. Zahlreiche Glückwünsche von Fans, sowie von Bernd Wehmeyer, Uwe Seeler und Dieter Matz flimmerten über die Videowand. Nur die Schalker meinten es stören zu müssen, merkten aber schnell dass man sowas nicht tut.

Im Anschluss fragte Lotto nur noch Hermann wie er dies alles findet. Mit aufgeregter Stimme sagte er »Überwältigend, überwältigend, das ist unglaublich« legte eine kurze Pause ein und ergänzte »Ich liebe Euch! ICH LIEBE EUCH!« was mit tosendem Applaus honoriert wurde. Ein weiteres Video was Hermann porträtierte folgte. Erst danach wurde die Mannschaftsaufstellung bekannt gegeben welche, wie sollte es auch anders sein, mit Hermann-Rufen endete. Während die West- und Nordtribüne eine wahnsinnig geile Choreo präsentierte welche die Spieler aufforderte »Kämpfen Jungs«, sang Lotto »Hamburg meine Perle« noch bis ins laufende Spiel hinein.

Wo wir dann auch schon bei dem Spiel wären, weswegen wohl die rund 54200 Besucher ins Stadion kamen. Dieses begann aus Hamburger Sicht eher schlecht als recht. Nicht so schlecht wie unter Oenning aber eben auch nicht gut. Daraus resultierte dann der 0:1 Rückstand nach 12 Minuten Spielzeit. Über eine weitere viertel Stunde brauchte unsere Mannschaft um in das Spiel zu finden. Aber danach war der HSV deutlich überlegen und machte das Spiel. Und dann gab es kurz danach den Ausgleichstreffer von Mladen Petric. Mit dem 1:1 ging es dann in die Pause. Nach der Pause machten die Jungs mit der Raute da weiter wo sie zur Pause aufgehört hatten. Doch der Ball wollte nicht ins Tor. Und so kam es leider wieder mal wie es kommen musste. 17 Minuten vor dem Ende erzielte Huntelaar das 1:2 nach einer Ecke. Trotz Kampf und der deutlichen Überlegenheit schafften es unsere Jungs nicht den verdienten Ausgleich zu erzielen.

Das Gemeckere nach dem Spiel rund um Stadion war wieder einmal groß. Es wird leider zur Mode bei den geilsten Spielen einen Schuldigen zu suchen. Das ist ganz ehrlich gesagt ganz schön arm. Wir sehen das beste Spiel seit MONATEN und es wird gepöbelt was das Zeug hält. Und das sogar schon vor dem Spiel. Denn irgendein Spinner meinte doch glatt ein Bettlaken mit »Drobny raus« im Stadion aufzuhängen. Dank an Mladen Petric der es sah und sofort von der Tribüne riss. Soviel dazu das die Mannschaft nicht zusammenhält.

Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn die so weiter spielen habe ich keine Befürchtungen. Der Sieg von Schalke war sehr glücklich. Wenn wir noch etwas an der Chancenverwertung arbeiten können wir schon im kommenden Spiel auf den 15. Platz klettern. Und rein zufällig wie es der Spielplan will, wird uns Schalke dabei auch noch helfen!

Abschließend bleibt wohl nur zu sagen das all jene die immer noch von zweiter Liga reden kaum echte HSVer sein können. Und das wir Hermann auch lieben!

Bewertung nur mit voheriger Registrierung möglich. Bitte einloggen oder registrieren.

GD Star Rating
a WordPress rating system

Von: Johannes Bade

Ein Kommentar zu Der emotionalste Spieltag der Saison

  1. Andreas Seiter sagt:

    50. Bundesligabestehen definitiv mit dem HSV und NUR DER HSV

    GD Star Rating
    a WordPress rating system

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Folge Rautensicht

Rautensicht RSS-Feed Rautensicht bei facebook Rautensicht bei Google+ Rautensicht bei twitter Rautensicht per Newsletter folgen

Ich fühl mich sicher!


Artikelarchiv


Blog-Kategorien


Spenden

Auf Rautensicht gibt es keine Werbung. Ich habe mich ganz bewusst gegen Werbung entschieden. Da aber der Betrieb des Blogs einiges kostet würde ich mich freuen wenn Du eine kleine Spende für den Blog hast. Danke!


Hier hat BILD keine Chance

Bild ist hier nicht erwünscht!


Facebook


Google+


50+1 muss bleiben!

Sportblogs gegen Homophobie im Fußball

PageRank Verifizierung www.rautensicht.de

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider