Unglaublich was wir am Sonntag bestaunen durften. Was will das HSV-Herz mehr als einen Derbysieg gegen den Hühnerstall von der Weser? Meine Stimme ist noch immer sehr mitgenommen nach dieser Schlacht um die Punkte. Ein wahrlich spannendes Derby was den Namen auch verdient hat.

Wieder einmal gingen die Gäste aus Fischhausen City in Führung. Das Entsetzen war groß. Die ganze Nordtribüne stand zu dem Zeitpunkt als Lukimya das Führungstor erzielte. Und dann fielen die HSver alle wieder in ihre Sitzschalen. Aber der HSV schlug nach 14 Minuten zurück als Son den verdienten Ausgleich erzielte.  Mit dem Ausgleich fand unsere Mannschaft auch wieder besser ins Spiel. Mit dem 1:1 ging es dann in die Halbzeitpause mit strömenden Regen bei 3° Lufttemperatur.

Die zweite Halbzeit begann dann hervorragend für uns. Nur eine Minute nach dem Beginn der zweiten Hälfte erzielte Dennis Aogo nach einigem gestocher das 2:1. Hier sei gesagt dass es sich um kein absichtliches Handspiel gehandelt hat. Aogo gab zwar nach dem Spiel zu das der Ball an den Arm gekommen sei, aber ausschlaggebend war das Aogo den Arm nicht einfach abfallen lassen kann.

Nach sechs weiteren Minuten konnte Artjoms Rudnevs nach Flanke von Aogo zum 3:1 einnetzen. Auch hier wird von Bremer Seite bemängelt das es sich um ein Abseits gehandelt haben soll. NDR sprach aber nicht von einem Abseits. Und dazu noch mal die Regel: Im Zweifel für den Angreifer.

Zwei Minuten nachdem unser HSV die 3:1 Führung erzielt hatte konnte Sokratis den Anschlusstreffer klar machen. Doch am Ende stand es 3:2 für unseren HSV! In der 57. Minute holte sich Clemens Fritz die gelbe Karte ab wegen Reklamierens. In der 80. Minute wurde Fritz von Kinhöfer des Feldes verwiesen nach dem er Tolgay Arslan mit Schwung von den Beinen holte. Ein weiteres Highlight war wohl einer der schnellsten gelben Karten für einen Spieler. Der unsympathische Marko Astronautowitz sah erst die gelbe Karte deutete dann aber an den Schiedsrichter mit dem Ball abzuschießen. Für diese Provokation sah Astronautowitz gleich die gelb-rote hinterher.

Etwas Auffälliges gibt es vom Linienrichter vor der Westtribüne zu berichten. Denn es ist mir mehrmals aufgefallen das er erst dann sein Fähnchen hob wenn Kinhöfer bereits eine Entscheidung getroffen hat.

Auch wenn die Brähmer nun rummaulen wir hätten nur dank des Schiris gewonnen, dann sei gesagt: Wenn wir so was sagen würden, dann würdet ihr sagen “Ja immer ist der Schiri schuld…”, was eine wirklich erbärmliche Doppelmoral ist. Zum Fußball gehört auch mal das Glück und vielleicht auch mal eine Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters die VIELLEICHT oder auch nur WOMÖGLICH falsch sein könnte. Macht euch nicht ins Hemd. Wie oft habt ihr durch glückliche Umstände gewonnen? Also: MUND ZU!

Endlich haben wir euch mal wieder gezeigt wo der Hammer hängt. Und nächste Saison geht es weiter!

Was auch mal wieder schön war das die ganze Nordtribüne weitestgehend bei den mehrmaligen Hüpfeinlagen mitgemacht hat. Ein tolles Bild von 22C aus. Wir sind der HSV, wir sind die besten Fans der Liga und halten immer zu unserem HSV. In guten wie in schlechten Zeiten. Am Sonntag waren auch mal wieder bessere Zeiten.

In diesem Sinne: NUR DER HSV!

Bewertung nur mit voheriger Registrierung möglich. Bitte einloggen oder registrieren.

GD Star Rating
loading...

Von: Johannes Bade

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Folge Rautensicht

Rautensicht RSS-Feed Rautensicht bei facebook Rautensicht bei Google+ Rautensicht bei twitter Rautensicht per Newsletter folgen

Ich fühl mich sicher!


Artikelarchiv


Blog-Kategorien


Hier hat BILD keine Chance

Bild ist hier nicht erwünscht!


Facebook


Google+