Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Der Ball ruht und alle haben mal Zeit über das vergangene Jahr nachzudenken. Doch eigentlich will man das gar nicht wenn wir daran denken die letzte Spielzeit mit biegen und brechen bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg gekrebst haben. Ja gekrebst, denn gekämpft hat die Mannschaft ja eher weniger.

Das waren unbestritten harte Zeiten für alle HSVer. Doch es geht jetzt langsam wieder bergauf. Wer gedacht hat dass wir mit dem Trümmerhaufen von Mannschaft der letzte Saison großes erreichen ist ein Träumer. Und wer gedacht hat dass mit ein paar kleinen Änderungen alles wieder gut wird sollte noch mal darüber nachdenken. Die Moral der Mannschaft ließ doch dann und wann zu wünschen. Und nachdem einige Lustloskicker aussortiert wurden fehlen noch die Talentfreikicker die Geld bekommen als wären die Megatalente. Ja sie können wohl alle Fußball spielen. Besser als ich jedenfalls und den meisten Fans. Aber für Bundesliga und insbesondere oberes Tabellendrittel reicht es bei dem einem oder anderem leider nicht.

Für viele ging diese Saison ja ein Traum in Erfüllung. Mit der Hilfe des Kreditgebers Kühne konnte der HSV den Rafael van der Vaart zurückholen. Erstaunlich das er sich dazu entschlossen hat wieder zum HSV zurück zu kommen. Denn immerhin sagte er bei seinem eher unrühmlichen Abschied etwas wie das er schmerzen hätte wenn er weiter beim HSV spielen müsse. Ich hab für mich beschlossen dass ich ihm vergebe aber es nicht vergesse. Ich denke vielen geht es da ähnlich. Natürlich ist er eine grandiose Verstärkung für den eher mittelmäßig bestückten Kader unseres HSV. Aber ein weiteres gutes hat es das er bei uns ist. Es wird nicht die ganzen Spielfreien Zeiten herumgejammert dass man van der Vaart zurück haben möchte.

Vom Regen in die Traufe kommen wir uns vor. Nach dem Abstiegskampf letzte Saison sehen einige eine neue Zeit in der unser HSV die graue Maus der Liga sein wird. Ich sage dass es nicht so ist. Wir sind der HSV, wir haben fantastische Fans und lassen uns von nichts abschrecken. Natürlich brauchen wir noch eine weitere Saison wieder oben anzuklopfen. Aber lasst doch dem Sportchef noch die Zeit die Spieler an den Mann zu bringen die uns nicht weiterbringen. Erst dann können wir neue Spieler beschaffen die uns wieder dorthin bringen wo unser HSV hingehört. Nach Europa nämlich!

So und nun ein schönes Fest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und bis zur Mitgliederversammlung am 13. Januar  2013!

GD Star Rating
loading...

Von: Johannes Bade

Ein Kommentar zu Still und starr ruht der Ball

  1. Dieter Beuth sagt:

    Diesem Kommentar kann ich nur teilweise folgen. Raffa hat damals doch nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass der HSV nur eine Station zu seinem (und seines Vaters) Ziel ist. Der Kader vom HSV war nie schlecht. Die erwartete Entwicklung einzelner kann aber nun mal niemand voraus sehen sondern nur erhoffen!
    In diesem Sinne – allen HSVern wünsche ich gesegnete Weihnachten

    GD Star Rating
    loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Folge Rautensicht

Rautensicht RSS-Feed Rautensicht bei facebook Rautensicht bei Google+ Rautensicht bei twitter Rautensicht per Newsletter folgen

Ich fühl mich sicher!


Artikelarchiv


Blog-Kategorien


Hier hat BILD keine Chance

Bild ist hier nicht erwünscht!


Facebook


Google+